Die Panamericana

Die Panamericana gilt als die längste Traumstraße der Welt. Dabei ist sie gar keine Strasse im klassischen Sinn. Genauso wenig, wie zum Beispiel die Seidenstrasse. Viel mehr ist die Panamericana an Netz aus 48.000 Kilometern Schnellstrasse in Süd- und Mittelamerika.

Je nachdem, welchen Quellen man glaubt und welcher Staat oder welche Provinz ebenfalls beansprucht, Teil des großen Ganzen zu sein, beginnt die Panamericana bei Ushuaia auf Feuerland im südlichen Teil von Argentinien. Ushuaia ist die südlichst gelegene Stadt der Welt und damit auch Treffpunkt zahlreicher Panamericana-Reisenden. Für uns ist Ushuaia Startpunkt auf der Strecke, auch wenn wir auf dem Weg von Montevideo bis nach Feuerland schon einige Kilometer hinter uns haben werden. Feuerland ist durch die Magellanstraße vom südamerikanischen Kontinent abgetrennt. Hierhin für keinerlei Brücke. Erreichen kann man Ushuaia daher nur per Fähre.

Key Facts

  • 25.750 KM Nord/Süd
  • 14 – 19 Staaten
  • Jahresdurchschnitt 0° – 25° C
  • nahezu alle Klimazonen Netzwerk von 48.000 km Schnellstraße
  • unterbrochen von 90 km Urwald am Darian Gap
  • bis zu 4.700 Höhenmeter

Streckenverlauf der Panamericana

In Südamerika entspricht die Panamericana noch einem wirklichen System von Straßen. Die bekannteste Strecke ist die „Panamericana Pacífico Longitudinal“ von Feuerland nach Nordwest-Kolumbien. In Peru (Nazca) zweigen von der Küstenstrecke vier Arme ab, die über Bolivien nach Acunción (Paraguay), nach Buenos Aires (Argentinien) oder nacach Paranaguá (Brasilien) führen.

Unser Weg führt uns (voraussichtlich) entlang der Pazifikküste mit Abstechern in die zentralen Regionen des Kontinents.

Hinter Kolumbien ist die Panamericana nicht durchgehend. Am Darien Gap, dem Isthmus von Darién fehlt ein ca. 9ß Kilometer langes Teilstück. Der Schutz des Regenwaldes und die gefürchtete Verbreitung von Drogen und Seuchen hintern Kolumbien und Panama immer noch daran, die Straße fertigzustellen. Zum Leidwesen unzähliger Reisender, die ab Cartagena schauen müssen, wie sie nach Panama kommen. In unserem Fall wird es wohl die Verschiffung per Container sein.

In Mittelamerika führt die Carretera Panamericana (CA-1) über Panama, Costa Rica, Nicaragua, Honduras, El Salvador und Guatemala bis nach Mexiko. Das Teilstück bis Mexiko verläuft weitestgehend wieder an der Pazifikküste, während der mexikanische Teil bis zum Grenzübergang Laredo nördlich von Monterrey oder bei Nogales durch das Hinterland führt.

Ab der nordamerikanischen Grenze scheiden sich die Geister, ob die Panamericana tatsächlich noch weiter führt. Zumindest wurde in den USA ein Teilstück des Interstate Highway 35 (Laredo is San Antonio) „Pan Am Expressway“ getauft. Und der Interstate Highway 25, der von New Mexico über Albuquerque nach Wyoming führt, wird „Pan American Freeway“ genannt. Zwischen diesen Punkten und dem Alaska Highway gibt es noch keine entsprechende Route. Der Alaska Highway führt als inoffzielles Teilstück der Panamericana von Dawsons Creek in Kanada bis nach Delta Junction in Alaska („nahe Fairbanks“). Eigentlich endet an dieser Stelle die Panamericana. Viele Reisende – so auch wir – lassen sich hiervon aber nur ungerne abhalten und folgen den Strassen bis nach Prudhoe Bay, bis zum Arktischen Ozean (Nordploarmeer). Für dieses letzte Teilstück, den Dalton Highway,  gibt der Routenplaner 16 Stunden Fahrzeit aus, für schlappe 600 Meilen. Die offizielle Einwohnerzahl von Prudhoe Bay liegt bei 5 (fünf!). Damit würde man die Stadt nicht als Stadt zählen, sondern tatsächlich nur zu den Ölfeldern der Welt.

4 Antworten
  1. Constantin
    Constantin says:

    http://www.xoverland.com/ Kennt ihr schon, oder? Wenn nicht, schaut mal rein. Die Leute haben bisher in zwei Abschnitten die panamericana durchgemacht: 1) von USA nach Alaska, 2) Mittelamerika. Sind eine Menge Videos mit vielen Erlebnissen. Südamerika steht noch bevor…
    Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß! Vielleicht trifft man sich in Bad Kissingen (Freitag).
    Beste Grüße

    Antworten
  2. Rolf Andrzejewski
    Rolf Andrzejewski says:

    Hallo Tobias. Wir haben uns vor kurzer Zeit in Stadtoldendorf kennengelernt bei den LFAD. Vielleicht erinnerst
    Du dich, wir waren mit dem „Experience“ hinter euch gestanden ! Wollten euch beiden nur eine schöne Reise wünschen
    und das ihr wohlbehalten und gesund wieder hier ankommt. Ich hoffe wir sehen uns dann mal wieder irgendwo.
    Gruß von Rolf

    Antworten
    • Tobias
      Tobias says:

      Ja klar erinnere ich mich! Vielen Dank für die lieben Wünsche. Wir sehen uns spätestens auf den LFAD2018 (wenn wir dann wieder zurück sein sollten 😉
      Liebe Grüße, Tobias

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.