, ,

Ruta del Mar

Die Ruta del Mar kommt weder in einem unserer Reiseführer vor, noch hatten wir sie auf dem Plan. Viel mehr war sie für uns ein Zufallsfund auf dem Weg von den Termas Geometricas zu Michael, Anneke und Jürgen in La Barca an der Pazifikküste Chiles. Auf der Suche nach einem nächtlichen Zwischenstopp sind wir einfach drauf los an die Küste und auf diesem wunderschönen Abschnitt gelandet.

Die Ruta del Mar zieht sich von Pelluhu über Constitucion bis nach Llico entlang des Meeres über zig Kilometer, durch kleine Dörfchen, in denen man das Wort „Tourismus“ vielleicht noch nie gehört hat, vorbei an schwarzen Sandstränden bis hin zu Ortschaften, die das Wort „Tourismus“ wohl erfunden haben müssen. In Duao begleitet uns ein Fanfarenchor durch die Lautsprecher entlang der Strandpromenade und heißt uns herzlich willkommen. Mangels tief-chilenischer Sprachkenntnisse können wir den Ankündigungen und Ausflugstipps nur bedingt folgen und hoffen – zum Wohle der Bevölkerung – dass nicht jedes vorbeifahrende Auto die gleichen Fanfaren auslöst.

Ruta del Mar – immer entlang der Küste

Die Nacht verbringen wir an den Arcos de Calán, Bögen im schroffen Fels, direkt am Pazifik. Wir stehen so tief, dass wir mit einem Ohr die Flut bewachen, zwei Hirnzellen haben immer noch die Erdbeben- und Tsunamiwarnung von letzter Woche im Hinterkopf, bei der Bett und Boden ordentlich geschaukelt haben.

Bis nach La Barca führt uns der Weg über niegel-nagel-neuen Asphalt, die bekannten Rippios und wunderbar zu befahrenden Lehmböden, bis wir endlich in La Barca angekommen sind. Wir waren uns nicht bewusst, was uns hier erwarten würde, so etwas in jedem Fall nicht. Das Haus liegt in stiller Einsamkeit auf den Klippen der Steilküste, vielleicht 50 oder 60 Meter über dem donnernden Pazifik. Was für ein Traum!

Wir verbringen einen wunderbaren Abend, teilen perfekten Lammbraten, unzählige Anekdoten und chilenischen Wein, genießen die sagenhafte Gastfreundschaft der Drei. Michael muss am nächsten Morgen zurück nach Deutschland, Anneke und Jürgen sind am Abend eingeladen. Wie schade, hätten wir Silvester doch gerne zusammen verbracht. Und dann der Hammer: Wir dürfen bleiben! Einfach so.

Silvester in traumhafter Kulisse

Wir verbringen hier zwei wunderbare Tage. Das Rauschen des Pazifiks im Hintergrund, eine richtige Küche für unsere Pasta Pinguini, die Sonnenterrasse und der atemberaubende Blick auf den Ozean. Wir fühlen uns ein bisschen an die Verschiffung und den Trip über den Atlantik erinnert.

Allein in einem fremden (Traum-)haus, hoch über dem Meer. Und am Horizont leuchtet das Feuerwerk von Llico. Was für ein Start in das neue Jahr!

Liebe Anneke, Jürgen und Michael, wir sind uns sicher, dass Ihr hier mitlest. Deswegen nochmal ein besonderes Dankeschön für Eure Gastfreundschaft und Herzlichkeit! Wir haben uns mit und bei Euch unglaublich wohl gefühlt!

3 Antworten
  1. U. May
    U. May says:

    Weiter so!!
    Immer wieder schauen wir „bei euch rein“. Wünschen weiterhin eine tolle Reise. Kommt gesund und ohne große Pannen weiter.

    Gruß aus Wassenberg

    Heike und Ulf

    Antworten
  2. Hans Michael
    Hans Michael says:

    So wie ich es sehe, eure Reise wird immer schöner, verglichen mit den nicht enden wollenden schotterpisten, mit Wind oder Sturm wie in an hausen. Der letzte Report gefällt mir. Da möchte ich auch mal gerne an der Tür klingeln, und verkünden, mein Auto steht oben an der Straße, Motor Schaden oder sowas……..ob sie mir helfen können? Ich hätte auch noch einige Flaschen Wein im Auto.

    Das Haus, und die tolle Lage……na ja, schöne Grundstücklagen, das haben wir in Bayern auch, aber keine Baugenehmigung.

    Weiterhin eine schöne Reise, ich glaube es kommt noch viel besser!
    Gruß aus an hausen by the village,
    Hans Michael

    Antworten
  3. Michael
    Michael says:

    Moin zusammen!
    Das ist ja schön zu lesen, dass Ihr traumhaft in neue Jahr gestartet seid! Mit reichlich Verspätung aber trotzdem nun auch noch die besten Wünsche für Eure Reise in 2017: Viel Sonnenschein & gute Laune, allerbeste Gesundheit und ein heiles Auto, ganz viel Glück & Zufriedenheit… und ab und an genau die richtige Portion Spannung und Herausforderung, die so eine Reise mit sich bringen „muss“.
    Aloha, Michael

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.