Das Panamericana-Team

Unsere Panamericana-Reise

Willkommen auf unserer Panamericana-Webseite. Wir sind Michaela (35) und Tobias (39). In unserem Blog erzählen wir über unsere Reise in unserem Landrover Defender von Feuerland bis Alaska.

Wir sind unterwegs seit dem 12.09.2016. Mit dem Frachtschiff von Hamburg nach Montevideo (Uruguay). Und dann ab Ushuaia (Feuerland, Argentinien) geht es für ein Jahr entlang der Panamericana durch drei Kontinente bis nach Prudhoe Bay in Alaska.

Begleitet uns auf unserer Entdeckungsreise. Wir zeigen Euch in unseren Bilderbüchern, was uns entlang der längsten Traumstraße der Welt beeindruckt, was wir erleben und warum es sich lohnt, einfach mal auszubrechen.

Unsere Route

Entlang der Panamericana von Argentinien bis Alaska

Panamericana Route

Unser Reisemobil

„El Gordo“ – unsere Heimat im nächsten Jahr.

Unser Reisemobil auf der Panamericana

Postkarte?

Lust auf Urlaubsgrüße? Wir schreiben Dir eine Postkarte!

Wir schreiben Dir eine Postkarte
Black Gang
,

Tilbury, kurz vor London

Mittwoch, 14.09.2016, Tilbury. Rückblick. Das Schiff legt im Hafen an. Das ist schon eine Schau! Der Vorgang dauert mit dem Herablassen der Zugbrücke mehr als eine Stunde. Lord Blackfish hätte seine Brücke in Schnellwasser nicht zügiger…
Verschiffung nach Südamerika
,

Bilderbuch: Grande Angola

Für unsere Defender - und natürlich für uns - geht es mit der Grande Angola der italienischen Reederei Grimaldi von Hamburg aus über Tilbury, Antwerpen, Dakar (Senegal), Freetown (Sierra Leone), Rio de Janeiro (Brasilien) bis nach Montevideo in Uruguay. In diesem Bilderbuch gibt es Fotos von unserer Überfahrt mit der Grande Angola.
Sicherheitseinweisung an Bord der Grande Angola
,

Security-Einweisung

„Die Sicherheitseinweisung für Passagiere muss innerhalb von 24 Stunden nach Betreten des Schiffes erfolgen“, sagt der 2nd Mate während seines Vortrags am zweiten Tag. „ich habe sie dann gestern halt nicht gesehen, Sirs and Madams“.

Zwei Dinge, die man an einem Lagerplatz hinterlässt: erstens nichts, und zweitens seinen Dank!

Die ersten Stunden auf See.
,

Die ersten Stunden auf See

Mittwoch, 14.09.2016. Dieses Once in a lifetime-Ding. Das erst mal auf einem Frachtschiff. So eine gewisse Vorstellung hat man ja. Es ist wie ein schwimmendes Parkhaus, enge Flure und dauernd schwankt es, sodass man sich rechts festhalten muss und trotzdem links gegen die Schranktür knallt.
Grande Angola
,

Ship, ship, hooray!

Wir sind endlich auf dem Schiff. Nach vielem hin und her sind wir endlich auf der Grande Angola und unser Panamericana-Abenteuer startet.
Durchgeimpft und angefixt (Klenkes)

Durchgeimpft und angefixt

Während wir hier in Hamburg sitzen und jetzt ein bisschen hibbelig auf unser Schiff warten (keine drei Tage mehr), sind noch ein Artikel und ein Interview mit uns erschienen.
/von

Waiting to be shipped

Montag, 12.09., zehn Uhr am Terminal. Dann zum Schuppen No. 48. Und um elf Uhr sind wir auf dem Frachter. So hat uns Herr Schneider, der Schiffsagent, unsere Reisepläne diktiert.

Komm Hase, wir fahren die Panamericana!

(wie alles begann)